„Kapitalismuskritik“ ./. Kritik der politischen Ökonomie

Ein Politsalon im Vetomat

Seit Krise ist, erfreut sich das Wort „Kapitalismus“ in weitesten Kreisen der Bevölkerung wieder steigender Beliebtheit und die Kapitalismuskritiker vermehren sich wie die Karnickel auf der Geest. Was dagegen völlig unverändert ein ausgesprochenes Nischendasein in kleinsten, politisch vollkommen irrelevanten intellktuellen Milieus führt, ist das kritische Potential einer ernstgenommenen und genauen Gesellschaftskritik. Die Karnickel müssen sich demnach von etwas anderem ernähren.

In der Diskussionsreihe, die wir mit diesem Abend starten, wollen wir gemeinsam herausarbeiten, was dieses „Andere“ ausmacht, in dem wir exemplarisch einzelne Text-Köddel der vermeintlichen Kapitalismuskritiker auf ihre Bestandteile hin untersuchen. Alle Beteiligten sind herzlich eingeladen, zweifelhafte Untersuchungsgegenstände vorzulegen, am liebsten solche aus eigener Produktion.

Theoretische Vorkenntnisse, wo auch immer erworben, sind gern gesehen, werden aber erklärtermaßen nicht vorausgesetzt. Sie sollten aber, wo vorhanden, nicht moralisch oder dünkelhaft vor sich her getragen, sondern kritisch eingebracht werden.

22.04. (ja Karfreitag) um 19Uhr: Politsalon im Vetomat, Scharnweber Str. 35 in Friedrichshain